Home
Kantorei
Konzerte
Musik
Förderer
Adressen
Links
Impressum

 

Datum News
03.11.2014 Bachs H-moll-Messe in der Johanniskirche
Für diese Aufführung konnten als international gefragte Solisten Gudrun Sidonie Otto (Sopran), Franz Vitzthum (Altus), Marcus Ullmann (Tenor) und Gotthold Schwarz (Bass) gewonnen werden.
Die gewaltigen fünfstimmigen Chöre werden vom Johannis-Vokalensemble, von Mitgliedern der Johanniskantorei und vom Forum vocale Arnsberg gesungen. Mit von der Partie ist wieder das routinierte professionelle Barockorchester „Capella westfalica“ auf historischen Instrumenten.

Die H-moll-Messe gilt als unübertroffenes Meisterwerk innerhalb der Messkompositionen und beeindruckt durch die Tiefe des Ausdrucks, durch formale Geschlossenheit und die motivische und harmonische Gestaltung.
Über der Entstehungsgeschichte liegt ein geheimnisvolles Dunkel. Vermutlich hat Bach selbst das Werk niemals vollständig aufgeführt.
Das „Kyrie“ und „Gloria“ entstand bereits 1733 als Bewerbungs-Komposition um die Verleihung des Titels eines Dresdner Hofkomponisten. Erst gegen Ende seines Lebens hat Bach die ersten Teile um das „Credo“, das „Sanctus“ und das „Agnus Dei“ zu einer vollständigen Messe ergänzt.
Zahlreiche Sätze der Messe sind Bearbeitungen früherer Kompositionen, vor allem aus Kantaten und dem Himmelfahrtsoratorium.
Die H-moll-Messe ist in Bachs Schaffen ein einmaliges Werk, in dem der Komponist versuchte, die Gesamtheit der Lehrsätze christlichen Glaubens künstlerisch vertiefend zu erfassen.

Karten:
im Vorverkauf zu 10,- / 15,- / 20,- € (Schüler 50%)
- bei der Buchhandlung Lesen & Hören, Hagen,
Dahlenkampstraße 4 (Tel. 02331/3488588)
- bei den Chormitgliedern

an der Abendkasse zu 12,- / 17,- / 22,- € (Schüler 50%)

Kartenreservierung über das Internet per E-Mail unter:
reservierungen@johanniskantorei.de
(weitere Hinweise unter www.johanniskantorei.de)